Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.


Risikomanagement

RISIKO MANAGEMENT

Im Verlauf seines Lebens ist ein Mensch verschiedenen finanziellen Risiken ausgesetzt, gegen die er sich mittels Versicherungen absichern kann. Die Absicherung gilt in erster Linie den Risiken, die die wirtschaftliche Existenz gefährden. Kleinschäden können durch finanzielle Rücklagen gedeckt werden.

Die Liste der möglichen Risiken ist vielfältig - dementsprechend auch die Versicherungsmöglichkeiten. Einige Versicherungen sind unverzichtbar (z. B. Kranken-versicherungen, Haftpflicht, Berufsunfähigkeit, Unfall), andere dagegen fast überflüssig (z. B. Reisegepäck, Insassenunfallversicherung).

Sinnvoll ist es, eine Prioritätsskala zu erstellen, welche Risiken unbedingt abgesichert werden sollen und für welche Risiken auf eine Absicherung verzichtet werden kann, da der entstehende Schaden gering ist. Im Verlauf eines Lebens verändert sich der Bedarf an Versicherungsschutz zudem je nach Lebensabschnitt. Daher sollte jeder regelmäßig - besonders zu Beginn eines neuen Lebensabschnitts (z.B. Ausbildung, erste Anstellung, Familiengründung) - seinen Versicherungsschutz überprüfen und dem veränderten Bedarf anpassen.

Als unabhängiger Finanzdienstleister achten wir aber auch das Preis-Leistungsverhältnis aller Versicherungsgesellschaften. Unter Versicherungsvergleich haben Sie die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Prämienunterschiede zu verschaffen. Da aber grosse Bedingungsunterschiede vorhanden sind, bleibt eine persönliche Beratung unerlässlich.

Prioritätsskala

Schüler, Studenten, Auszubildende

... sind bis zum Abschluss ihrer Berufsausbildung in der Regel über die Eltern mitversichert im Rahmen der privaten Haftpflicht- und Hausratversicherung (wenn sie noch keine eigene Familie und keinen eigenen Hausstand gegründet haben). Wer außerhalb des Elternhauses wertvollen Hausrat besitzt, sollte evtl. eine eigene Hausratversicherung abschließen. Wichtig ist vor allem die Berufsunfähigkeitsversicherung, da diese im Gegensatz zur Unfallversicherung auch bei Krankheiten leistet.

 

 

 

 

 

Haftpflichtversicherung
100%
Berufsunfähigkeitsversicherung
100%
Unfallversicherung
100%
Hausratversicherung
60%
Rechtschutzversicherung
60%
Risikolebensversicherung
30%
Wohngebäudeversicherung
30%

Singles

... sollten in erster Linie eine private Haftpflichtversicherung sowie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschleißen. Personen, die keinen Schutz gegen Berufsunfähigkeit erhalten können, sollten eine Unfallversicherung mit entsprechend höherer Versicherungssumme vereinbaren. Da noch keine Hinterbliebenen abzusichern sind, ist eine Risikolebensversicherung meist nicht sinnvoll. Allerdings sollte auch der zukünftige Bedarf berücksichtigt werden. Sofern ein eigener Hausstand gegründet wurde, kann auch der Abschluss einer Hausratversicherung notwendig sein.

 

 

 

 

 

Haftpflichtversicherung
100%
Berufsunfähigkeitsversicherung
100%
Unfallversicherung
100%
Hausratversicherung
60%
Rechtschutzversicherung
60%
Risikolebensversicherung
30%
Wohngebäudeversicherung
30%

Paare

... benötigen nur "eine" private Haftpflicht- und Hausratversicherung, da beide in der Regel über einen Vertrag versichert sind. Wichtig ist auch der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung, welche zur Absicherung des Partners mit einer Risikolebensversicherung kombiniert werden kann. Wer den Schutz gegen Berufsunfähigkeit erhalten hat, kann die Versicherungssumme zur Unfallversicherung entsprechend niedriger wählen.

 

 

 

 

 

Haftpflichtversicherung
100%
Berufsunfähigkeitsversicherung
100%
Unfallversicherung
60%
Hausratversicherung
60%
Rechtschutzversicherung
30%
Risikolebensversicherung
30%
Wohngebäudeversicherung
100%

Paare mit Kindern

... sollten vor allem zur Absicherung von Hinterbliebenen den Abschluss einer Risikolebensversicherung anstreben, welche mit einer Berufunfähigkeitsversicherung kombiniert werden kann. Um Kinder schon in jungen Jahren gegen die Folgen eines Unfalles zu schützen, wird unbedingt eine Unfallversicherung benötigt. Erst wenn diese Gefahren sowie die private Haftpflicht abgedeckt sind, kann der Abschluss einer Hausratversicherung in Betracht gezogen werden.

 

 

 

 

 

Haftpflichtversicherung
100%
Berufsunfähigkeitsversicherung
100%
Unfallversicherung
100%
Hausratversicherung
60%
Rechtschutzversicherung
30%
Risikolebensversicherung
100%
Wohngebäudeversicherung
100%

Alleinerziehende

... haben einen ähnlichen Versorgungsbedarf wie Paare mit Kindern. Um auch bei Verlust der Arbeitskraft die monatlichen Kosten zu decken, empfiehlt sich für die erziehende Person der Abschluss der Risikolebensversicherung in Kombination mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Kinder benötigen dagegen eine Unfallversicherung in ausreichender Höhe. Zu den unverzichtbaren Versicherungen zählt auch die private Haftpflichtversicherung. Eine Hausratversicherung sollte jedoch erst bei Bestehen der o.g. Versicherungen abgeschlossen werden.

 

 

 

 

 

Haftpflichtversicherung
100%
Berufsunfähigkeitsversicherung
100%
Unfallversicherung
100%
Hausratversicherung
60%
Rechtschutzversicherung
30%
Risikolebensversicherung
100%
Wohngebäudeversicherung
100%

Ruheständler

... haben bereits das Berufsleben abgeschlossen. Auch die Absicherung von Hinterbliebenen ist nicht mehr notwendig. Zur eigenen Absicherung sollte jedoch der Abschluss einer Unfallversicherung in Erwägung gezogen werden. Eine private Haftpflichtversicherung ist weiterhin unverzichtbar.

 

 

 

 

 

Haftpflichtversicherung
100%
Berufsunfähigkeitsversicherung
30%
Unfallversicherung
60%
Hausratversicherung
60%
Rechtschutzversicherung
30%
Risikolebensversicherung
30%
Wohngebäudeversicherung
100%